Nur bei Grün – Den Amis ein Vorbild

Eine ganz gewöhnliche Ampelanleitung in Minnesota

Eine ganz gewöhnliche Ampelanleitung in Minnesota

Es gibt ziemlich viel Kurioses im amerikanischen Straßenverkehr, aber das Bemerkenswerteste und Lächerlichste, was ich während meiner gesamten Zeit in den Staaten gesehen habe, war eine Ampel-Anleitung für Fußgänger. Sie hatte definitiv nicht die ermahnende Funktion wie das deutsche „Nur bei Grün – den Kindern ein Vorbild“-Schild. Nur bei Grün - den Kindern ein VorbildEs war eine absolut ernst gemeinte Anleitung für Fußgängerampeln! Sie erklärte dem aufmerksamen Leser, dass man bei dauerhaft rot leuchtendem Licht an der Bordsteinkante warten soll. Stetiges Weiß, das amerikanische Grün, auf der Anleitung allerdings blau, bedeutet dem Text zu folge, dass man die Straße überqueren darf. Es wird aber geraten, dennoch achtsam zu sein. Und wenn die Leuchte der Ampel rot blinkt, was vergleichbar mit der deutschen Gelb-Phase ist, soll man laut Anleitung nicht mehr anfangen, die Straße zu überqueren. Stattdessen soll man bis zur nächsten Weiß-Phase abwarten. Und für die natürlich überaus gerechtfertigte Frage, wie man denn zu reagieren hat, wenn die Ampel beim Überqueren der Straße plötzlich von Weiß auf Rot schaltet, gibt es auch eine Verhaltensregel: Einfach die Straße zu Ende überqueren. Heureka, welch eine Erkenntnis!

Aber die Twin Cities, St. Paul und Minneapolis, in denen ich diese Gebrauchsanweisungen für Ampeln das erste Mal gesehen habe, sind ansonsten recht fortschrittlich. Es gibt sogenannte Carsharing Lanes. Das sind Fahrstreifen, welche nur Autos, die mehrere Personen transportieren, nutzen dürfen. Dies soll in den von Stau geplagten Städten Fahrgemeinschaften fördern. Stau gibt es in Amerika auch beinahe überall. Auch gibt es in der Innenstadt von St. Paul sogenannte Skyways. Das sind überdachte Fußgänger-Brücken, welche die einzelnen Gebäude und ihre Geschäfte miteinander verbinden. Eine sehr coole Erfindung, welche den Fußgänger- vom Straßenverkehr trennt. Vielleicht haben die Fußgänger deswegen auch vergessen, wie Ampeln funktionieren und brauchen daher eine Anleitung. Für kleine Kinder sind die Schilder sicherlich nicht gedacht, da diese ohnehin noch gar nicht lesen können. Sobald sie jedoch lesen gelernt haben, sollten sie auch verstehen, wie man Ampeln bedient. Vielleicht haben die Ampel-Anleitungen auch nur versicherungstechnische Gründe. Denn für was man alles in den USA verklagt werden kann, ist ja hinlänglich bekannt.

Update: In Singapur habe ich nun Ähnliches entdeckt. Allerdings wird man in Singapur an allen Enden vor echten und vermeintlichen Gefahren gewarnt. Daher ist eine Bedienungsanleitung für Ampeln nur konsequent:

Ampelanleitung in Singapur

Ampelanleitung in Singapur

Update 2.0: Wenn man viel reist, merkt man, dass das Merkwürdige häufig sehr gewöhnlich ist. Auch Australier brauchen eine Ampel-Anleitung. Allerdings sind die Ampeln hier auch echt verwirrend. Sie springen schon auf Rot, während sie noch anzeigen, dass man noch 20 Sekunden zum Überqueren der Straße Zeit hat.

Ampelanleitung in Queensland

Ampelanleitung in Queensland

Update 3.0: Sorry Philippinen, nun habe ich Dich auch erwischt!

Ampelanleitung in Manila

Ampelanleitung in Manila

Update 4.0: Nur bei dieser malaysischen Ampel würde sich eine Anleitung echt mal lohnen 😉

Wie soll ich hier handeln?

Wie soll ich hier handeln?

Was denkst Du? Was für einen Zweck erfüllen diese Hinweise an einigen amerikanischen Ampeln? Schreibe es doch unten in den Kommentarbereich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.