Eine unabhängige Infrastruktur aufbauen: Eine Anleitung für Nomaden und künftige Flüchtlinge

Du willst hoch hinaus? Dann brauchst Du eine gute Struktur!

Das Klima in Deutschland wird rauer. Viele wollen abhauen. Du auch? Ich gebe Dir hier ein paar grundlegende Tipps und Einsichten mit auf den Weg.

Neben Netz-Zensurgesetz und DSGVO, ausuferndem Sozialismus, immerwährender Euro-Krise und unkontrollierte Massenimmigration wird jeder sicherlich seine ganze eigene Liste mit Gründen haben, warum es in Deutschland schon sehr bald nicht mehr so rosig aussehen wird. Vielen Leuten platzt hierbei schonmal der Kragen und sie wollen nur noch weg. Wenn Du des dauerhaften Kampfes gegen die Windmühlen Müde geworden bist, kann ich das vollkommen nachvollziehen. Vielleicht ist bei Dir das Fass auch schon übergelaufen oder Du bist ein Kandidat hierfür. Dann kann Dir dieser Artikel helfen, Deine Flucht in eine bessere Zukunft richtig anzupacken.

Flaggentheorie

Hierfür nutzen wir das Konzept der Flaggentheorie. Diese lässt sich im Grunde genommen in einem Satz zusammenfassen:

Gehe dorthin, wo Du am besten behandelt wirst!

Hierbei ist das gehen wörtlich aber auch vor allem im übertragenen Sinne zu verstehen. Du suchst Dir einfach für verschiedene Lebensbereiche oder Deine Infrastruktur die besten Standorte auf der Welt aus. Du platzierst sozusagen überall Flaggen und diversifizierst und internationalisierst somit Dein Leben. Manche dieser Tipps sind sogar auch nützlich für Dich, wenn Du in Deutschland bleibst. Werden wir aber konkret. Folgende Flaggen gibt es in diesem Modell:

Flagge 1: Leben

Lebe dort, wo es Dir am besten gefällt. Seien es die Natur, das Wetter oder die Mentalität der Einheimischen – oder auch die Lebenshaltungskosten. Verbringe Deine Zeit an Deinen Lieblingsorten.

Flagge 2: Wohnsitz

Habe Deine offizielle Residenz in einem Land, das von Dir wenige oder gar keine Steuern verlangt. Ob Du dort tatsächlich wohnst, spielt hierbei eine untergeordnete Rolle. Es ist aber immer gut, eine offizielle Wohnanschrift vorweisen zu können. Bis Du einen solchen Wohnsitz gefunden hast, hilft vielleicht aber auch eine virtuelle Adresse weiter.

Flagge 3: Staatsbürgerschaft

Habe eine oder mehrere Staatsbürgerschaften in Ländern, die Dir einen mächtigen Reisepass mit vielen visa-freien Staaten bieten.

Flagge 4: Business

Gründe Deine Firma dort, wo es wenig Regularien und Bürokratie gibt und wenn möglich auch keine Steuern. Denn Steuern auf Firmen sind ohnehin hirnrissig. Neben Deiner Firma brauchst Du sonst auch keine Verbindungen zu Deinem Offshore-Land haben.

Flagge 5: Angestellte

Falls es Dein Geschäftsfeld erlaubt, hole Dir Aufträge in hochpreisigen Ländern und lasse sie von selbstständigen Mitarbeitern in Billiglohn-Ländern umsetzen. Hierbei muss die Qualität nicht unbedingt leiden, noch musst Du die Leute ausbeuten. So gibt es zum Beispiel hochqualifizierte Software-Entwickler in den Philippinen für unter 3 Euro die Stunde. Und das ist für ihre Verhältnisse sogar noch ein überdurchschnittlicher Lohn!

Flagge 6: Finanzen

Habe Deine Ersparnisse und Investitionen in Ländern mit starken Eigentumsrechten, geringen Steuern und wenn möglich noch gutem Bankgeheimnis. Auf jeden Fall weit weg von den heimischen Kleptokraten.

Erfahre hier mehr, denn der nächste Finanzcrash kommt gewiss

Erfahre hier mehr, denn der nächste Finanzcrash kommt gewiss

Flagge 7: Versicherungen

Du magst Dich nur für das versichern, was Du auch für nötig hältst? Wieso nicht! Es gibt auch gute internationale Versicherungen, die viel mehr Leistung für einen geringeren Preis bieten als die einheimischen Zwangsversicherungen.

Flagge 8: IT und Kommunikation

In Zeiten von Zensur wegen angeblicher „hate speech“ und immer absurder werdenden Datenschutz-Wahn bei gleichzeitiger Totalüberwachung Deines Lebens solltest Du Dir auch mal Gedanken machen, hier auf Möglichkeiten im Ausland zurückzugreifen. Seien es VPN-Tunnels, die einheimische Zensur umgehen und Dich anonym surfen lassen oder internationale Domains, die Deine Meinungsfreiheit auf Deinem eigenen Blog auch in Zukunft gewährleisten, technische Lösungen gibt es genügend.

Flagge 9: Partnerwahl

Weit ab vom deutschen Feminist*Innen und Feministen-Wahn gibt es noch Frauen, die lieber Mutter als Karriere-Mann sein wollen und Männer, die Frauen noch mit Anstand, Respekt und Treue begegnen. Die Welt ist groß und ebenso die Auswahl. Wieso nicht einen Ehepartner im Ausland finden und die Kinder zweisprachig und mit zwei Reisepässen aufwachsen lassen?

Flagge 10: Kindererziehung

In vielen Ländern gibt es weder Schulzwang noch die ganzen anderen Eingriffe in das Sorgerecht der Eltern. Wieso Deine Kinder nicht also nach Deinen Vorstellungen erziehen und mit der Kultur und Bildung aufwachsen lassen, die Du am sinnvollsten hältst?

Flagge 11: Bildung

Auch das Bildungsangebot, ob nun für Kinder oder Erwachsene, ist weltweit viel diverser. Hier hast Du die Auswahl des ganzen Qualitäts-, Preis- und Ideologienspektrums.

Flagge 12: Gesundheit

Je nach Land kannst Du allerlei medizinische Behandlungen trotz guter Qualität auch immer noch zu günstigen Preisen bekommen. Aber auch für in Deutschland Lebende bietet sich vielleicht der Medizintourismus an. Wieso nicht den nächsten Urlaub mit einer günstigen Zahn- oder Augenbehandlung im Ausland finanzieren? Somit schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe.

Flagge 13: Spielplätze

Ob zum Wochenend-Shoppen nach New York oder zum Chillen an den Karibikstrand, als selbstständiger Nomade verbringst Du Deine Freizeit einfach dort, wo es Dir Spaß macht.

Das war die Flaggentheorie in aller Kürze. Natürlich kann man das noch viel detaillierter auseinandernehmen, aber das Konzept sollte hoffentlich klar geworden sein. Wenn Du an mehr Details interessiert bist, schaue Dir auch mein Video zu der Thematik auf dem Liberated Youtube-Kanal an:

Ich möchte jetzt hier jedoch noch auf ein paar essentielle Punkte für Nomaden und ortsunabhängige Unternehmer genauer eingehen:

Baue Dir eine robuste Infrastruktur auf

Um als ortsunabhängiger Online-Unternehmer richtig durchzustarten, empfehle ich Dir folgende Infrastruktur. Dabei gibt es 4 Ebenen, die Du beachten solltest: Dein Leben, Dein Unternehmen, Deine Finanzen und Deine IT.

Ebene 1: Grundlagen eines Dauerreisenden

Um die erste Ebene zu meistern musst Du Dich erst einmal um die Basics kümmern und auch alle amtlichen Bindungen an Dein Heimatland kappen. Was Du hierbei unbedingt beachten solltest, erfährst Du in diesem Artikel:

Ausstieg aus dem System – Mein Weg zur Steuer- & Bürokratie-Freiheit

Als nächstes solltest Du Dich schon einmal auf Minimalismus einstellen und alles unnötige Materielle aus Deinem Leben entfernen. Wie Du hierbei vorgehen kannst, erfährst Du in folgendem Artikel:

Handgepäck only – Der Schlüssel zur Freizügigkeit

Minimalismus gilt natürlich auch für den eigenen Papierkram. Aber natürlich kann man sich nicht von allen Dokumenten trennen. Mitschleppen geht aber auch nicht. Hier kommt meine Lösung für Dich:

Deutsche Ordnung und staatenloses Leben – Wie ich trotz Minimalismus alles dabeihabe

Das Ganze kann man aber noch weitertreiben und man sollte es hier und da auch. Denn eine gewisse Vorbeugung vor Gefahren, die einem übrigens nicht nur als Nomade drohen, kann durchaus sinnvoll sein:

Diebstahl, Computerviren oder gar Krieg? – Vorsorge für Paranoide

Und zu guter Letzt sollte man sich auch um die Versicherungen Gedanken machen, wenn man sich in die weite Welt aufmacht. Infos zum Thema Versicherungen für Nomaden findest Du hier:

Digitaler Nomade und trotzdem gut versichert? – Wie ich günstiger als in Deutschland weltweit abgesichert bin

Ebene 2: Offshore-Unternehmen gründen

Da Du nun aus Deutschland auswanderst und somit bestehende Firmen wahrscheinlich aufgibst, musst Du nach einer Rechtsform im Ausland Ausschau halten. Bei der Gründung Deines Unternehmens solltest Du Dir genau Gedanken machen. Was willst Du? Was wird Dein Geschäftsfeld sein? Hierbei können Faktoren wie Kosten, Steuern, Bürokratie, Reputation des Landes, Berichtspflichten und Haftungsbeschränkung einen erheblichen Einfluss auf Deine Entscheidung haben. Ich selbst habe mich bei meinem Online-Business für eine Firmenstruktur in Kanada entschieden, da dieses zum einen sehr günstig in der Gründung und Führung ist, mich keine Steuern und Verwaltungsaufwand kostet und sich zudem in einem reputablen und weltweit anerkannten Land befindet. Gerne kann ich Dich zu diesem entscheidenden Thema beraten.

Ebene 3: Finanz-Infrastruktur

Jedes Unternehmen braucht auch eine finanzielle Struktur. Dabei muss es aber nicht immer ein teures Geschäftskonto bei einer Bank sein. Es reicht auch schon beispielsweise ein IBAN-Konto bei TransferWise zu haben. Für den Kunden sieht es auch wie ein normales Geschäftskonto in Europa aus, für Dich ist es aber ein flexibles, günstiges und schnell erstelltes Tool um Gelder zu empfangen und zu versenden. So hat mein Unternehmen gar kein richtiges Bankkonto mehr, stattdessen aber solche Ersatz-Dienstleister. Dies war einfach die unbürokratischste Lösung. Auch Bitwala, ein Zahlungsdienstleister im Krypto-Bereich, baut hier seine Services weiter aus und wird in naher Zukunft eine richtige Kryptobank sein – aber anders als die traditionellen Konkurrenten der Geschäftsbanken auch sehr innovativ und ohne große Regularien und Bedingungen. Advanced Cash hingegen ist zwar keine Bank, verbindet aber ebenfalls die Kryptowährungen mit zahlreichen Schnittstellen zu weltweiten Zahlungs- und Wechseldienstleistern sowie Fiat-Währungen. Zu guter Letzt bietet auch Revolut für privat und geschäftlich günstige Konditionen, wenn es um weltweites Abheben und versenden bzw. umtauschen von Geld und Kryptowährungen geht.

Ebene 4: IT und Webhosting

Hier musst Du Dir Gedanken machen, was Du in Zukunft mit Deinem Business vorhast. Brauchst Du nur eine günstige Webpräsenz oder möchtest Du vielleicht einen möglicherweise kontroversen Blog starten? Möchtest Du Dich mit Impressumspflicht und Datenschutz rumärgern oder machst Du Dir lieber eine Webseite im Ausland? Falls Dir ein deutscher Server-Provider ausreicht, empfehle ich Dir All-Inkl. Dies ist ein sehr günstiger und top konfigurierter Anbieter mit vielen verständlichen Anleitungen im Web. Möchtest Du jedoch totale Anonymität und Privatsphäre, dann empfehle ich Dir OrangeWebsite aus Island. Dieser Anbieter akzeptiert nicht nur eine Bezahlung mit Bitcoin, sondern hat sich auch schon in Vergangenheit für Meinungsfreiheit stark gemacht. Die NSA und der ehemalige Zensurminister Maas beißen sich hier die Zähne aus. Auch bei der Wahl Deiner Domain solltest Du Dir vorher Gedanken machen. So ist etwa der Liberated Blog erst spät von einer von Deutschland kontrollieren .de-Domain zur .blog-Domain gewechselt.

Wenn Du kein professioneller Web-Entwickler bist, empfehle ich Dir als Software für Deine Webseite WordPress einzusetzen. Dieser Branchenstandard der Blog-Softwares kann dank seiner unzähligen Plugins und Design-Templates auch gut als Verkaufsseite oder generell als Homepage dienen. Falls Du hier Probleme hast oder einen Web-Entwickler brauchst, melde Dich gerne bei uns: info@liberated.blog

Gerne helfen wir Dir bei der Installation, bei der Fehlerbehebung, beim Design, beim Serverumzug oder der Umstellung auf HTTPS. Meine philippinischen Experten mit deutscher Qualitätskontrolle freuen sich schon auf Deinen Auftrag zum unschlagbaren Outsourcing-Preis.

Im Zeitalter der Blockchain sollten Probleme der Privatsphäre und Zensur von staatlicher Seite bald der Vergangenheit angehören. Diese neue Technologie wird nämlich dafür sorgen, dass Meinungsfreiheit gestärkt wird und das Internet endlich wieder das wird, was es eigentlich sein sollte: Ein dezentralisierter Raum der freien Meinungsäußerung. Wenn Du mehr über diese Technologie erfahren möchtest und welche Innovationen Kryptowährungen uns in Zukunft wohl noch bringen, dann empfehle ich Dir mein neues Buch: Krypto4you – Kryptowährungen einfach verstehen, einkaufen und handeln: Der ultimative Guide für Anfänger

Wie sieht es aus? Habe ich noch ein paar Flaggen vergessen. Dann schreibe es mir doch unten in die Kommentare!

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Mike sagt:

    Hast du eine Anlaufstelle für das Outsourcen des Personals?
    Wie oben genannt, konkret die Softwareentwickler auf den Philippinen.

  1. 2. November 2018

    […] gibt mir als Unternehmer Hoffnung. Selbst wenn ich alles verliere, ist das nicht so […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.