fbpx
switch to English
Liberated-Blog-Header-Banner

Nomaden früher und heute - Die gravierenden Unterschiede

Googelt man nach Nomaden früher und heute, so gelangt man häufig nur zu Schul- oder Uniprojekten, die sich auf Buchwissen stützen und das Nomadentum traditionell definieren. Ohne Kamel und Wüste scheint es bei ihnen nicht zu gehen. Doch das ist Quatsch.

Laptop mit Strand und Surfer Nomade

Gibt es noch Nomaden?


Ja, doch das traditionelle Nomadentum hat aufgrund der Globalisierung abgenommen. Es hat sich längst im 21. Jahrhundert ein größeres, neuzeitlicheres Nomadentum entwickelt - das digitale Nomadentum. Stand 2019 dürften es bereits ca. 5 Millionen Menschen weltweit sein. Die Zahlen bleiben allerdings - mangels guter Quellenlage - ungewiss.


Nomaden heute - Im Vergleich


Nomaden früher und heute Infografik

Keine Kamele, dafür noch mobiler


Sicher. Die Wüstenvölker passen sich an und machen Kameltouren und andere Touristenattraktionen. Sie sind die klassischen Nomaden von früher, die sich bestmöglich an die modernen Zeiten angepasst haben. Daher benutzen sie auch Autos und Smartphones.


Während die Technisierung schnell voranschreitet, hat sich in den letzten Jahren das digitale Nomadentum entwickelt. Digitale Nomaden sind eher in Flugzeugen, als auf Kamelen anzutreffen. Ihre Wüste sind die Welt und Mega-Metropolen. Ihre Geschäftsmodelle sind vielfältig und immer eng mit der digitalen Welt verzahnt.


Heute sind Nomaden also überwiegend digital unterwegs. Sie haben keine Residenz oder wenn doch, dann nur zum Schein. Denn auch sie brauchen für viele Dinge eine Anschrift. Beispiele: Banken und Apps zum Zahlungsverkehr, Fahrdienste und SIM-Karten in den unterschiedlichen Aufenthaltsländern.

Keine Wüste, aber auch keine Steuern


Ein Merkmal vieler digitaler Nomaden heute ist ihre Freiheit von jeglicher Einkommenssteuer. Woran liegt das? Sie gründen Firmen in Ländern, die territorial besteuern. Dies bedeutet, dass jemand mit einer Canada LLP nur Steuern bezahlen muss, wenn er an Kanadier verkauft. Gleiches gilt auch z.B. für die Seychellen.


Mit dieser gewonnenen Freiheit, müssen sie natürlich auch weniger verdienen, da brutto = netto bedeutet. Ggfs. besorgen sie sich eine Umsatz-Steuer-ID in Estland, um auch in Europa ohne Steuerpflicht agieren zu können.


Minimalismus im Überfluss


Auch heute sind Nomaden sehr minimalistisch veranlagt. Sie haben in der Regel nur einen Rucksack und ihre technischen Geräte, die sie zum Arbeiten brauchen. Das geschieht meist an einem Laptop oder einem Smartphone. Dazu sichern sie ihre Daten in einer Cloud-Infrastruktur. Hier kannst du sehen, was digitale Nomaden - von überall aus - arbeiten.


Der Minimalismus zeigt sich jedoch anders, da heute nahezu alle Daten und viele Freuden digitalisiert werden können. So kann ein Mensch sein ganzes Leben in einem Rucksack tragen und doch ziemlich viele Möglichkeiten besitzen. Er mietet sich günstig, was er benötigt und nutzt dabei die Geoarbitrage. Als Single können manche Nomaden sogar kostenlos fliegen.


Keine Selbstversorger, dafür Geoarbitrage


Früher waren Nomaden Selbstversorger. Digitale Nomaden sind wiederum in einer ganz besonderen Weise abhängig. Früher war es das Wetter, für Nomaden von heute ist es das Internet, welches für gutes Gelingen mitspielen muss.


Die Geoarbitrage zu nutzen bedeutet wiederum, dass digitale Nomaden oft in Ländern arbeiten, wo sie mit dem Geld von teuren Ländern viel mehr Kaufkraft besitzen. Wir sind daher gerne in Süd-Ost-Asien und genießen dabei das beste Wetter.


Die Oasen haben sich verändert


Bedeutete die Oase früher die Kameltränke und ein Ort der fröhlichen Rast, so nutzen digitale Nomaden ihre Mobilität und die Geoarbitrage, um in hauseigenen Pools zu baden und dem günstigen Nachtleben der großen Städte zu frönen. Natürlich gibt es auch andere Nomadentypen. Jeder definiert hier seine eigene Oase.

Urlaub zum Nulltarif Buchcover

Empfehlung aus der Schatztruhe 🦜

Wer billiger oder gratis Urlaub macht, kann öfter Urlaub machen!

URLAUB ZUM NULLTARIF - gibt es das wirklich oder ist das nur wieder ein reißerischer Titel, der weniger hält, als er verspricht? Nicht bei uns! Denn wir haben nicht nur recherchiert, wo man Urlaub und Reisen zu Mini-Kosten bekommt. Wir haben auch alles zusammengetragen, wie und wo man reell Urlaub zum Nulltarif machen kann. Es kam ganz schön was zusammen.

Was arbeitet ein Nomade heute?

Heute mehr über das Leben der digitalen Nomaden erfahren

Nomaden früher und heute sind also in vielerlei Hinsicht unterschiedlich. Wir haben einen Kurs erstellt, mit dem Du ebenfalls digitaler Nomade werden kannst. Auch liefert dieser Blog Dir eine Menge Hilfe zum Thema Nomadentum.


Lies also jetzt weiter über den Lifestyle von digitalen Nomaden.


Was denkst Du zum Thema Nomaden früher und heute? Hältst Du unseren Vergleich für plausibel oder haben wir Deiner Ansicht nach etwas vergessen? Teile es uns mit.

>