Anfrage Gründung Kanada LLP

Vorab: Falls Du noch nicht meinen Blogartikel bezüglich der LLP gelesen hast, solltest Du das unbedingt nachholen, damit Du über die grundlegenden Fakten informiert bist: https://firma.liberated.blog

Bitte fülle zunächst einmal folgendes Formular aus und schicke es ab. Wir melden uns dann bei Dir! Du kannst es gerne (bis auf den Namen) auf Deutsch ausfüllen. Ich übersetze es dann für Dich.


Namenswahl für die LLP:

Die kanadische Agentur braucht für die Gründung mind. 3 Namensvorschläge, damit sie nicht nachfragen müssen, falls der erste Vorschlag schon vergeben ist. Der Firmenname muss dabei aus 3 Bestandteilen aufgebaut sein:

1. Ein unterscheidendes Element bzw. der eigentliche Name (z.B. Liberated)
2. Ein beschreibendes Element (z.B. Services)
3. Ein rechtliches Element (entweder LLP oder ausgeschrieben Limited Liability Partnership
Also z.B. "Liberated Services LLP", "Meier Marketing LLP" oder "Muster Logistics Limited Liability Partnership"

An sich muss der Name auf Englisch (Familiennamen erlaubt) und in englischer Schreibweise sein: z.B. Mueller Marketing LLP anstatt Müller Werbung LLP.

"LLP" und "Limited Liability Partnership" ist dieselbe Rechtsform. Sie unterscheiden sich nur in der Länge bzw. der Aussprache. Je nach Kunden-Kontext mag es vielleicht Sinn ergeben, die lange Schreibweise zu verwenden, da nicht jeder Kunde etwas mit dem Kürzel LLP anfangen kann.




Geschäftszweck der LLP (Mehrfach-Wahl möglich):

Investment / HoldingHandel von Gütern und DienstleistungenBeratungImmobilien InvestmentFachkraft / ExperteAndere


Zweck der LLP:

Da die Regulationen in Kanada es vorsehen, braucht die Agentur "detaillierte Informationen bezüglich des beabsichtigten Gebrauchs der LLP". Schreibe einfach kurz das allgemeine Geschäftsfeld, eine Liste der Geschäftsaktivitäten (Güter und Dienstleistungen) und andere relevante Informationen.

Ich habe da bei meiner Firma einfach geschrieben: "IT Dienstleistungen, Programmierung, Beratung, Verkauf digitaler Produkte, Affiliate Einkommen"

Keine Sorge, diese Beschreibung begrenzt die Firma nicht auf Ewig auf diese Geschäftsfelder, aber die Behörden wollen das halt zum Einstieg wissen.


Geschäftsgeographie:

Gib bitte "detaillierte Informationen darüber an, wo die LLP überall handeln, investieren und ihre Leistungen anbieten wird" (Provinzen, Bundesstaaten, Regionen, Länder, usw.).

Ich habe bei meiner Firma einfach geschrieben: "Potentiell alle Länder außer Kanada. Vorläufig jedoch nur Europa".

Auch hier keine Sorge, letztlich kann die Firma überall geschäftlich tätig werden. Diese Information ist eben wieder für die Regularien, aber auch damit wir Dich besser beraten können, wenn uns bestimmte Informationen zu Ländern und Geschäftsfeldern bekannt sind.


Partner:

Bitte gib die vollen (Pass-)Namen von Dir und Deinen Partner(n) an, welche die LLP zusammen gründen. Du brauchst mindestens einen Partner für die Gründung. Der Partner kann auch eine rechtliche Person sein. Ist Dein Partner nur ein Namensbereitsteller und Du führst die Firme effektiv, dann empfiehlt sich der Anteil von 99% zu 1%.

Prozentualer Anteil: Autorisiert Anweisungen zu geben
Prozentualer Anteil: Autorisiert Anweisungen zu geben

Bitte gib für alle Partner folgende Informationen an:

1. Vollständige(r) Vorname(n) wie im Pass angegeben
2. Vollständiger Nachname wie im Pass angegeben
3. Geburtsdatum
4. Beruf/Beschäftigung (z.B. selbstständiger Software-Entwickler)
5. Staatsbürgerschaft
6. Bürger oder Resident von Kanada (ja/nein)?
7. Anschrift (Digitale Nomaden können hier bspw. auch eine Dropscan-Anschrift benutzen: https://dropscan.liberated.blog). Wichtig ist hierbei, dass man diese nachweisen kann: Also entweder mit Personalausweis oder wenn nicht offizielle Meldeadresse, dann mit einer Verbrauchsrechnung. Ich habe hier beispielsweise meine Server-Rechnung genutzt, die an meine Dropscan adressiert ist.
8. Persönliche Telefonnummer (am besten mobil)
9. Persönliche E-Mail-Adresse


Weitere Hinweise, die Du beachten solltest:

  • Ich empfehle aus 2 Gründen einen TransferWise Account zu erstellen: 1. Dient das super als Bankkonto-Ersatz, wenn man nach Gründung der Firma diese zum TransferWise Account hinzufügt. Wer braucht schon Banken?^^ 2. Kannst Du hiermit einfach und günstig die Gebühr für die Agentur in Kanada bezahlen, wenn Du selbst kein kanadisches oder amerikanisches Konto besitzt. Bitte achte jedoch darauf, dass Du die geringen TransferWise-Gebühren zum Überweisungsbetrag hinzufügst, da Anwälte in Kanada unbedingt den genauen Betrag empfangen müssen, der auf der Rechnung steht. Sonst kriegen die Probleme aufgrund der strengen Regularien für Anwälte in Kanada.
  • Wenn ein Partner (noch) in Deutschland steuerpflichtig ist, muss er natürlich seinen Gewinnanteil aus der Kanada LLP auch in Deutschland versteuern. Internationale LLCs und somit auch LLPs werden regelmäßig als Kapitalgesellschaft vom deutschen Finanzamt anerkannt. Für andere Länder gelten natürlich auch deren entsprechenden Steuergesetze. Wer in einem Land lebt, muss seine Gewinne aus der LLP nach deren Gesetze besteuern (Stichwort: CFC-Rules). In Deutschland kann es hier laut Außensteuergesetz eine Art Freibetrag von 80.000 Euro geben. Für weitere Infos einfach bei mir melden. Bei 1% Gewinnbeteiligung für Deinen Partner sollte dies aber meistens kein Aufwand sein. Die Firma an sich ist natürlich in Kanada steuerfrei, solange ihr keine Kunden in Kanada bedient.
  • Für den Identifikationsnachweis musst Du später die Ausweise aller Partner einscannen und per E-Mail an die Agentur in Kanada senden (eventuell auch Verbrauchsrechnung oder ähnliches, wenn Adresse nicht auf dem Ausweisdokument steht). Generell wird alles digital ablaufen. Du brauchst also keine Originale teuer und zeitaufwendig nach Kanada schicken. Du selbst erhältst dann einige Zeit nach der Gründung, wenn alles soweit abgeschlossen ist, die Original aus Kanada per Post. Direkt nach der Gründung (bzw. sogar noch bevor die Firma offiziell bei den kanadischen Behörden überall im System hinterlegt ist), erhältst Du die Bestätigung (inkl. der offiziellen Firmen-Nummer) ebenfalls eingescannt digital per E-Mail. Das beschleunigt den Prozess für uns alle und Du kannst schnellstmöglich loslegen die Firma zu nutzen. Beachte aber, dass Du Rechnungen nicht vor dem Gründungsdatum datierst ;-P Ich empfehle als Anschrift für Digitale Nomaden den Service Dropscan. Damit hast Du eine fixe Adresse für immer und die scannen Dir Deine Post ein und senden sie Dir per E-Mail.
  • Im Preis ist meine Betreuung und Beratung von Dir schon enthalten. Du kannst mich jederzeit während des gesamten Gründungsprozesses kontaktieren. Gerne übernehme ich auch alle Kommunikation mit der Agentur, insbesondere wenn Dein Englisch nicht das beste ist. Allerdings bin ich offiziell nur eine Vermittlungsperson. Ich gehöre nicht zur Agentur. Ich bin für die Agentur auch nur ein externer Dienstleister. Ich bin aber für die praktische Beratung deutscher Kunden (insbesondere Digitaler Nomaden) da. Für theoretische juristische Fragestellungen sind die Anwälte der Agentur zuständig. Offiziell läuft auch alles (inkl. Bezahlung) über die Agentur ab. Daher kann ich bei diesem Produkt für Dich diesmal keine Geld-zurück-Garantie anbieten.
  • Gerne können wir auch telefonieren und verbliebene Fragen klären. Möchtest Du jetzt schon telefonieren, so schreibe es einfach oben in das Feld „Besondere Hinweise / Fragen vor der Gründung“ sowie Skype-Namen/WhatsApp-Nr./Telefonnr./etc.
  • Bitte beachte, dass es sich bei der gemieteten Adresse bei der kanadischen Agentur NICHT um ein virtuelles Office handelt, sondern nur um eine eingetrage Adresse. Siehe dazu auch den Blog-Artikel. Dieser Unterschied ist juristisch sehr wichtig, denn eine Geschäftsadresse kann als Niederlassung in Kanada ausgelegt werden und steuerrechtliche Auswirkungen haben. Es wird zusätzlich ein virtuelles Office in einer anderen steuerfreien Jurisdiktion wie etwa dem reputablen Dubai empfohlen, falls dies benötigt wird. Wichtig ist nur, dass auf die Rechnungen die Adresse nur geschrieben wird, wenn vorsorglich diese mit dem Label „Registered Office“ oder die deutsche Übersetzung verwendet wird. Ergänzend kann dann auf der Rechnung auch eine E-Mail oder die Postanschrift abgedruckt werden, sofern diese wie gesagt nicht in Kanada ist. Telefonnummern sollten auch keine kanadische Vorwahl aufweisen. Es ist wichtig, dass die kanadischen Behörden nicht meinen, dass Du Geschäfte innerhalb Kanadas tätigst.